BERGSTADT ZWÖNITZ

ALTE BERGSTADT MIT ZUKUNFT

Kalender
Anreise
Übernachtung
SINGLE NEWS

3D-Audio weiter in Zwönitz aktiv

Als am 14. Januar der Sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer den Fördermittelbescheid über fast 8 Millionen für den Umbau des SPEICHER aus Landesmitteln nach Zwönitz brachte, waren die Hoffnungen des Forschungs- und Entwicklungsnetzwerkes 3D-AUDIO auf eine zusätzliche Förderung in Höhe von 15 Millionen durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gerichtet.

Das ambitionierte Projekt wurde am 13. März in Berlin einer hochkarätig besetzten Fachjury vorgestellt, erhielt aber letztendlich leider nicht den erhofften Zuschlag. Offensichtlich waren nach Ansicht der Entscheidungsträger die beteiligten Unternehmen und Kommunen zu klein, um den angestrebten Strukturwandel in der Region herbeizuführen. Da gleich zwei Projekte in Annaberg bewilligt wurden, besteht nun natürlich die Erwartungshaltung, dass von dort aus ein rasanter wirtschaftlicher Aufschwung herbeigeführt wird, wovon das gesamte Erzgebirge nachhaltig profitiert.

Doch darauf verlassen will sich Bürgermeister Triebert lieber nicht. Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern schmiedet er weiter an Plänen, die entwickelte Raumklangtechnologie in die Marktreife zu führen und mittels vieler eindrucksvollen, digitalen Klangerlebnisse zum Verkaufsschlager zu machen. "Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken. Wir haben so viel Herzblut investiert, so tolle Ideen und Produkte in petto - wir machen auf jeden Fall weiter", so Triebert. Mit der erhofften Förderung aus Berlin wäre man natürlich in größeren Schritten vorangekommen.

Zunächst jedoch stehen die Sanierung des SPEICHERs und die Umnutzung zum Innovations- und Gewerbezentrum im Vordergrund. Momentan laufen die Vorbereitungen für eine europaweite Ausschreibung der Planungsleistungen. Erst im August wird feststehen, mit welchen Planungsbüros weitergearbeitet werden darf. Dann folgen die Erstellung und Einreichung der Genehmigungsunterlagen, die Erstellung der Ausführungspläne und die Ausschreibung der ersten Bauleistungen. Somit kann mit der eigentlichen Sanierung wohl erst Mitte nächsten Jahres begonnen werden.

In der Zwischenzeit gastiert das Projekt 3D-Audio in den ehemaligen Gasträumen im Dorfgemeinschaftshaus "Zum Löwen" in Hormersdorf, welche über Jahre keinen Mieter gefunden hatten. Von hier aus möchten die Netzwerkpartner ihr Konzept und alle damit verbundenen Ideen und Visionen weiter vorantreiben um nach Fertigstellung des SREICHERs dort als Herzstück für Forschung und Entwicklung innovative Ideen umzusetzen.