BERGSTADT ZWÖNITZ

ALTE BERGSTADT MIT ZUKUNFT

Kalender
Anreise
Übernachtung
SINGLE NEWS

Milanos European Fashion Award 2020 geht nach Zwönitz

"Model-Träumer" aufgepasst!

Ina Riedel stellt ihre „Award-Kollektion“ und ihren „hauseigenen“ Fotografen für ein extravagantes Fotoshooting zur Verfügung. Zwönitzer FriseurInnen und KosmetikerInnen werden für ein tolles „Styling“ sorgen. Das industriell geprägte Ambiente des freigezogenen Speichers soll für einen einmaligen Hintergrund des am 10. Januar 2021 geplanten Shootings sorgen.

 

Ina Riedel mit zwei Models auf dem Laufsteg zur European Fashion Award-Verleihung am 26./27.09.2020. Mit dem ersten Preis, welcher mit einem Ticket zur Fashion Week New York 2021 verbunden ist, fuhr sie nach Zwönitz zurück.

Diese traumhafte "Black Pearl Kollektion" stellt Ina Riedel für das Fotoshooting am 10. Januar 2021 zur Verfügung. Im einmaligen industriell geprägten Ambiente des leer gezogenen Speichers können dann für Jede(rmann) einmalige Erinnerungsfotos entstehen.

Jede oder jeder, der sich einmal durchgestylt in einem preisgekrönten „Black Pearl Kleid“ oder in einem „Black Pearl Anzug“ fotografieren lassen möchte, kann sich den 10. Januar 2021 schon einmal vormerken. Im Moment kontaktiert die Verwaltung gemeinsam mit dem Stadtbüro alle Zwönitzer Friseurgeschäfte und Kosmetikstudios, um sie für dieses einmalige Erlebnis zu begeistern. Wenn alle Rahmenbedingungen und Kosten bekannt sind, wird es unter hier nähere Informationen geben. Die Kosten sollen den zweistelligen Bereich pro Person nicht übersteigen. (vielleicht kann man das ja schon als Geschenkidee für Weihnachten im Hinterkopf behalten.)

Doch wie kam dieser internationale Modepreis nach Zwönitz?
Unglaublich, aber wahr. Die Inhaberin des Zwönitzer „Kleiderwahnsinn“ hat für sie völlig unerwartet auf der größten Modemesse Italiens den European Fashion Award mit ihrer Brautmodenkollektion „Black Pearl“ gewonnen. Dabei hat sie nicht einmal darauf hingearbeitet. Sie wurde von einem Fotografen im Internet entdeckt und eingeladen. Heute noch erscheint die rasante Entwicklung der letzten Wochen für Ina Riedel wie ein Märchen. Märchenhaft geht es meist auch immer zu, wenn das Thema Hochzeit aufkommt. Doch nicht  jede Frau möchte im weißen „Prinzessinnen-Kleid“ heiraten. Daher hat Ina Riedel eine ganz spezielle Kollektion für Paare entworfen, die das Extravagante lieben. Es dominiert dabei die Farbe schwarz, die mit gold, silber, weiß oder rot kombiniert wird. Der Stil geht ins Barocke oder auch etwas in Richtung Gothic.
Ina Riedel ist mit ihrem Geschäft „Kleiderwahnsinn“ seit 2018 auf der Bahnhofstraße 43 in Zwönitz zu finden. Neben Brautmoden kann man für jeden festlichen Anlass bei ihr und ihrem Team „fündig“ werden. Eigentlich ist die nun preisgekrönte Designerin  Autoverkäuferin. Doch schon in der Grundschule hat sie Prinzessinnenkleider gemalt, so wissen ehemalige Mitschüler zu berichten. Sie hat immer schon spontan Ideen schnell auf ein Blatt Papier gebracht. Dass daraus einmal ein Ticket für die New York Fashion Week „herausspringt“, davon war wirklich nicht auszugehen. Dieses wurde als Siegerpreis in Milano an Ina Riedel überreicht.
Für unsere schöne Bergstadt ist natürlich so ein internationales Ereignis ebenfalls ein großer Gewinn. Daher hat es sich Bürgermeister Wolfgang Triebert nicht nehmen lassen, persönlich zu gratulieren. Und wenn schon mal kreative Köpfe zusammenstecken, wurde auch sofort eine neue Idee geboren, von der jede(r) etwas haben kann: Ein Fotoshooting mit der "Black Pearl-Kollektion".