BERGSTADT ZWÖNITZ

ALTE BERGSTADT MIT ZUKUNFT

Kalender
Anreise
Übernachtung
SINGLE NEWS

Informationen zur Genehmigung von Hexenfeuern

Die Stadtverwaltung Zwönitz genehmigt in diesem Jahr für den 30.04.2021 Hexenfeuer, welche auf privaten, eingefriedeten Grundstücken stattfinden und nicht öffentlich zugänglich sind.

Maßgeblich ist bei der Durchführung der Feuer, die Einhaltung der entsprechenden Hygiene- und Kontakt- ,sowie Ausgangsbestimmungen der dann gelten Vorschriften der Sächsischen Coronaschutzverordnung und des Infektionsschutzgesetzes.

Die Genehmigungen können in der Stadtinformation bzw. in den jeweiligen Außenstellen in den Ortsteilen eingeholt werden. Hierfür vereinbaren Sie bitte telefonisch  im Vorfeld einen Termin bei den Mitarbeitern der Stadtinformation, unter der 037754/ 35 159 bzw. der jeweiligen Ortsteile.

Die Genehmigung kostet 35 € und ist in bar bei der Antragsstellung zu entrichten.

Die Stadtverwaltung weißt nochmals daraufhin, dass beim Abbrennen der Hexenfeuer nur abgelagertes, getrocknetes, unbehandeltes Holz zu verwenden ist. Die Verbrennung von Pflanzenabfällen und Grünschnitt ist unzulässig!

Diese Abfälle sind in den dafür vorgesehenen Anlagen (z.B. Wertstoffhöfe, Grünschnittsammelplätze) zu  beseitigen.

Bezüglich des Verbrennens von befallenen Borkenkäferholz wird darauf zusätzlich hingewiesen, dass das betroffene Holz nur auf den Waldgrundstücken zu Verbrennen ist, wo es auch angefallen ist. Diese Regelung ist in der Allgemeinverfügung Beseitigung von mit holz- und rindenbrütenden Schadorganismen befallenem Schlagabraum – Zulassung des Verbrennens der Landesdirektion Sachsen vom 28.April 2020 (Gz. C43-8630/27/10) beinhaltet und richtet sich ausschließlich an Waldbesitzer. Das Verbringen auf andere Fläche (z.B. ans Wohngrundstück) ist somit nicht zulässig und Bedarf einer Einzelfallgenehmigung der Landesdirektion (§ 28 Kreislaufwirtschaftsgesetz – KrWG).